Skip to content
Schnittstellenkoordination Bestand Fakten

Hand in Hand zum optimalen Ergebnis

Neue Schnittstellenkoordination bei Flächenheiz- und kühlsystemen in bestehenden Gebäuden Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF) veröffentlicht mit der „Schnittstellenkoordination bei Flächenheizungs- und Flächenkühlungssystemen in bestehenden Gebäuden“ die aktualisierte und…

weiterlesen

Auszug Protokolle_Schnittstellenkoordination bei Flächenheizungs – und Flächenkühlungssystemen in bestehenden Gebäuden

P1 Protokoll für die Dichtheitsprüfung von Flächenheizungen und Flächenkühlungen gemäß DIN EN 1264- 4 P1.1 Protokoll für die Dichtheitsprüfung von Flächenheizungen und Flächenkühlungen mit Gussasphalt gemäß DIN EN 1264-4 P2 Protokoll zum Funktionsheizen als Funktionsprüfung für Rohrsysteme auf Dämmplatte im Nassestrich gemäß DIN EN 1264-4 P2.1 Protokoll zum Funktionsheizen als Funktionsprüfung für Rohrsysteme auf Dämmplatte im Gussasphaltestrich gemäß DIN EN 1264-4 P2.2 Protokoll zum Funktionsheizen als Funktionsprüfung für Rohrsysteme in beheizten Sportböden gemäß DIN EN 1264-4 P4 Protokoll zum Funktionsheizen als Funktionsprüfung für nassverlegte Flächenheiz- und/oder Flächenheiz- und -kühlsysteme (für Wand und Decke) gemäß DIN EN 1264-4 P5 Protokoll zum Funktionsheizen als Funktionsprüfung für Flächenheiz- und Kühlsysteme als Trockensysteme P6 CM-Messung P7 Protokoll zum Belegreifheizen des Estrichs P8 Vorbereitende Maßnahmen zur Verlegung von Oberbodenbelägen auf Zement- und Calciumsulfatestrichen P9 Messprotokoll nach VDI 6031 (Thermografie) P10 Protokoll für die Spülung von Flächenheiz- und Kühlsystemen gemäß DIN EN 1264 – 4
weiterlesen

Auszug Checklisten_Schnittstellenkoordination bei Flächenheizungs – und Flächenkühlungssystemen in bestehenden Gebäuden

NB 1 Rohrsystem auf Dämmplatte im Nassestrich NB 2 Rohrsystem in Dämmplatte mit Nassestrich NB 3 Rohrsystem auf Altuntergrund in Ausgleichsmasse / Estrich NB 4 Rohrsystem mit Wärmeleitlamellen auf Dämmplatte im Nassestrich TB 1 Rohrsystem in Dämmplatte mit Trockenestrich TB 2 Rohrsystem in Systembodenplatte mit / ohne Dämmschicht TB 3 Rohrsystem auf Dämmplatte im Gussasphaltestrich TB 4 Rohrsystem mit Wärmeleitlamellen in Unterkonstruktion unter Fertigteilestrich / Holzboden NW 1 Rohrsystem, ggf. mit Wärmeleitlamellen im Wandputz TW 1 Rohrsystem, ggf. mit Wärmeleitlamellen in Unterkonstruktion mit Trockenbauplatte TW 2 Rohrsystem in Trockenbauplatte - Wand ND 1 Rohrsystem im Deckenputz TD 1 Rohrsystem in Trockenbauplatte TD 2 Rohrsystem auf Trockenbauplatte - Decke TD 4 Rohrsystem auf abgehängtem Metalldeckensystem TD 5 Rohrsystem auf abgehängter Metallkonstruktion
weiterlesen

Auszug Einleitung_Schnittstellenkoordination bei Flächenheizungs – und Flächenkühlungssystemen in bestehenden Gebäuden

1 Einführung ............................................................................................................................ 6 1.1 Vorwort ...................................................................................................................................................... 6 1.2 Anwendungsbereich ................................................................................................................................. 6 1.3 Definitionen und Fachbegriffe ................................................................................................................... 7 1.4 Planungs- und Bauablauf ......................................................................................................................... 8 1.5 Systemübersicht raumflächenintegrierter Heiz- und Kühlsysteme in Boden, Wand, Decke .................. 10 1.5.1 Heizestriche, Fertigteilestriche, Putze ............................................................................................. 13 1.5.2 Fugen ............................................................................................................................................... 13 1.5.3 Zusatzmittel ...................................................................................................................................... 13 1.5.4 Schüttungen bzw. Ausgleichsmörtel ................................................................................................ 14 1.5.5 Randdämmstreifen ........................................................................................................................... 14 1.5.6 Estrichfeuchte und Messstellen bei Heizestrichen nach DIN 18560-2 ............................................ 14 1.5.7 Aufheizen der Konstruktionen .......................................................................................................... 15 1.5.8 Putzfeuchte in Wand- und Deckenputzen ....................................................................................... 16 1.5.9 Wandbeläge ..................................................................................................................................... 16 1.5.10 Feuchte in Ausgleichsmassen/-estriche .......................................................................................... 16 1.5.11 Durchlaufende Zuleitungen (dlZ) ..................................................................................................... 17 1.6 Besonderheiten der Renovierung ........................................................................................................... 18 1.6.1 Denkmalschutz ................................................................................................................................ 18 1.6.2 Bestandsaufnahme Untergrund ....................................................................................................... 18 1.6.3 Wärmedämmung ............................................................................................................................. 18 1.6.4 Innendämmung ................................................................................................................................ 18 1.6.5 Schall- und Brandschutz .................................................................................................................. 18 1.6.6 Feuchte ............................................................................................................................................ 19 1.6.7 Holzkonstruktion .............................................................................................................................. 19 1.6.8 Kühlen mit Flächensystemen ........................................................................................................... 19 1.6.9 Einzelraumregelung ......................................................................................................................... 20 1.6.10 Hydraulischer Abgleich .................................................................................................................... 20 1.7 Übersicht der Normen und Richtlinien .................................................................................................... 21 1.8 Auszug aus DIN 18202 zu Winkel- und Ebenheitsabweichungen ......................................................... 24
weiterlesen

Schnittstellenkoordination bei Flächenheizungs – und Flächenkühlungssystemen in bestehenden Gebäuden

Die Flächenheizung und Flächenkühlung hat sehr stark an Marktbedeutung gewonnen. Wenn sich früher der Einsatzbereich vornehmlich auf den Neubau beschränkte, wird heute zunehmend der Bestand auch mit Flächenheizung und zum Teil auch Flächenkühlung ausgestattet. Die Anwendungen beschränken sich nicht mehr nur auf den Wohnungsbau, sondern auch auf Nichtwohngebäude, wie Büros, Schulen, Kindergärten, Museen, Ladengeschäften, Sporthallen, Industriehallen und Kirchen werden die Systeme der raumflächenintegrierten Heizung und Kühlung aufgrund ihrer Vorteile in verstärktem Maße eingesetzt. • Zukunftsorientiert und umweltfreundlich durch die Nutzung regenerativer Energien • Hohe Behaglichkeit aufgrund optimaler Oberflächentemperaturen • Günstigste raumlufthygienische Verhältnisse • Freie innenarchitektonische Gestaltung • Kostengünstige Installation Für die Koordination von Planung und Ausführung beheizter/gekühlter Flächen im Neubau hat der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. in Zusammenarbeit mit anderen Fachverbänden den Informationsdienst „Schnittstellenkoordination bei Flächenheizungs- und Flächenkühlungssystemen im Neubau“, erstellt.
weiterlesen
An den Anfang scrollen