Überspringen zu Hauptinhalt

Der BVF Award

Logo BVF AwardSeit 2015 wird jährlich auf dem BVF Symposium der BVF Award vergeben. Mit dem BVF Award werden Produkte, Projekte oder Personen auszgezeichnet, die richtungs- und zukunftweisend für die Flächenheizung und -kühlung sind.

Die Bewerbungsphase läuft jährlich von Januar bis Oktober. Bewerben können sich Unternehmen, Handwerker oder Planer. Aus den eingegangenen Bewerbungen wählt eine Jury den oder die Preisträger aus. Richten Sie Ihre Bewerbung oder Empfehlung direkt an die BVF Geschäftsstelle unter info@flaechenheizung.de mit dem Betreff: Bewerbung BVF Award

BVF Award 2018 verliehen

2018 überzeugten die Unternehmen mfh systems und Lindner GFT die Jury. Gewürdigt wurde damit zum ersten Mal ein elektrisches Fußbodenheizsystem – das IDEAL E-NERGY von mfh systems. Hierbei handelt es sich um ein Gipsfaser-Trockenestrichelement, dass eine maximale Temperatur von 50 °C nicht überschreitet. Dies ist bisher bei Elektroheizkabeln nur regelungstechnisch möglich gewesen. Dieses System nutzt dafür ein selbstregulierendes Heizband.

Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen verleiht einmal im Jahr den BVF-Award. Der Preis steht für Qualität und Zukunftsfähigkeit der Produkte.

Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen hat den BVF-Award 2018 verliehen. Der Preis steht für Qualität und Zukunftsfähigkeit der Produkte.

Die Lindner GFT punktete mit der NORIT-Fußbodenheizung TE 30 Therm GF. Sie vereint Trockenestrich und Fußbodenheizung in einem System und deckt alle Anforderungen ab in Sachen Brandschutz, Trittschallschutz sowie Nachhaltigkeit.

Neben den Produktauszeichnungen werden ebenfalls besondere Leistungen von Personen ausgelobt, die für die Branche wegweisend waren. Im letzten Jahr konnte sich Dieter Bitter über den Sonderpreis freuen. Ausgezeichnet wurde der langjährige Geschäftsführer und heutige technische Berater der Schmöle GmbH für seine Leistungen rund um den Bereich der Kühldecken. Das Ziel seiner Arbeit ist es, eine noch bessere und Ressourcen schonende Kühldecke zu entwickeln, die durch minimalen Materialeinsatz für eine nachhaltige Zukunft steht. Damit begann er bereits Anfang der 90er Jahre, als noch die wenigsten an diese Technologie glaubten. Somit ist er maßgeblich an der Positionierung der Technik im Markt beteiligt gewesen und konnte damit den Preis für sich entscheiden.

BVF Award 2017 verliehen

Auszeichnungen für Wavin und IMI Heimeier

Im Rahmen des BVF-Symposiums in Köln wurde am 30. November der BVF Award für das Jahr 2017 verliehen. Die begehrte Prämierung ging dieses Jahr an die Wavin GmbH für das Projekt Henninger Turm in Frankfurt sowie an IMI Heimeier für den Fußboden-Heizkreisverteiler Dynacon Eclipse. Die Auszeichnung nahmen die Herren Schuster und Kramer (Wavin) sowie Heinz-Eckard Beele (IMI Heimeier) aus den Händen des Vorstandsvorsitzenden Ulrich Stahl sowie BVF-Geschäftsführer Axel Grimm entgegen.

Die Wavin GmbH liefert für den im Umbau befindlichen Henninger Turm das Kühlsystem Wavin Tempower sowie die Anbindungsleitung Wavin Tigris. Das Frankfurter Wahrzeichen wird seit 2014 renoviert. Es entsteht hochwertiger Wohnraum mit einer gehobenen Ausstattung, zu der auch eine Klimadecke zählt. Die Systemlösungen Wavin Tempower und Tigris sind auf die umfangreichen Bedürfnisse und hohen architektonischen Ansprüche der Deckengestaltung optimal abgestimmt.

Mit dem Dynacon Eclipse entwickelte IMI Heimeier einen Fußboden-Heizkreisverteiler mit automatischer Durchflussregelung. Da Der Durchfluss der einzelnen Heizkreise direkt in l/h eingestellt wird ist der hydraulische Abgleich schnell und einfach erledigt. Der eingestellte Durchfluss wird kontinuierlich angepasst. Dynacon Eclipse Heizkreisverteiler sind dadurch eine zeit- und kostensparende Lösung.

Freuen sich über den BVF-Award 2017: Heinz Eckard Beele (IMI), Hans Arno Kloep (Querschiesser) als Laudator, Ulrich Stahl (Vorstandsvorsitzender des BVF e. V.), Michael Schuster, Christian Kemper und Karl-Heinz Kramer (alle Wavin).

Freuen sich über den BVF-Award 2017: Heinz Eckard Beele (IMI), Hans Arno Kloep (Querschiesser) als Laudator, Ulrich Stahl (Vorstandsvorsitzender des BVF e. V.), Michael Schuster, Christian Kemper und Karl-Heinz Kramer (alle Wavin).

BVF Award 2016

Das Symposium bot am ersten Tag den feierlichen Rahmen für die Preisverleihung der BVF-Awards 2016, die an die Protagonisten des Projekts HUF City Living gingen. Die Wohnanlage in Montabaur wurde stellvertretend für die Jury von Ulrich Stahl, dem Vorsitzenden des BVF-Vorstands, als beispielhaft gelobt. Georg Lange, Leiter Technik-Normung beim Bundesverband Deutscher Fertigbau BDF e. V., stellte in seiner Laudatio vor allem „die wegweisende Verknüpfung von regenerativer Energiegewinnung und zeitgemäßer Flächentemperierung“ heraus. Ausgezeichnet wurden Bauherr HUF Haus mit Benedikt Huf (Mitglied der Geschäftsleitung von HUF HAUS), TGA-Fachplaner Thomas Runkel, Verarbeiter Fa. Willing Heizungsbau sowie der Heizungssystemhersteller und BVF-Mitglied aquatherm.

Die glücklichen Preisträger, der Laudator und der Vorstand des BVF anlässlich der Preisverleihung zum BVF-Award 2016 in Berlin. (v.l.n.r.: BVF-Geschäftsführer Axel Grimm, Laudator Georg Lange vom Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V., BVF-Vorstände Michael Muerköster und Heinz Eckard Beele, Preisträger Benedikt Huf, TGA-Fachplaner Thomas Runkel, Achim Schnell von Aquatherm Systems, Vorstandsvorsitzender Ulrich Stahl und Preisträger Christoph Eßeling vom Verarbeiter Jupp Willing Heizungsbau)

Die glücklichen Preisträger, der Laudator und der Vorstand des BVF anlässlich der Preisverleihung zum BVF-Award 2016 in Berlin. (v.l.n.r.: BVF-Geschäftsführer Axel Grimm, Laudator Georg Lange vom Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V., BVF-Vorstände Michael Muerköster und Heinz Eckard Beele, Preisträger Benedikt Huf, TGA-Fachplaner Thomas Runkel, Achim Schnell von Aquatherm Systems, Vorstandsvorsitzender Ulrich Stahl und Preisträger Christoph Eßeling vom Verarbeiter Jupp Willing Heizungsbau)

BVF-Award für Manfred Roth

Für sein außerordentliches Engagement bei der Entwicklung und Vermarktung von Flächenheizungen verlieh der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. (BVF) den neu geschaffenen BVF-Award an Manfred Roth, Geschäftsführer des gleichnamigen Familienunternehmens aus Dautphetal.

Im Rahmen einer Feierstunde erhielt der Träger des Bundesverdienstkreuzes sowie Ehrenpräsident der Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill die Auszeichnung aus den Händen des Vorstandsvorsitzenden Ulrich Stahl. Zuvor stellte der Laudator, Prof. Dr.-Ing. Hermann W. Kurth, Leiter des Instituts für methodische Analysen (IMA), die über das eigene Unternehmen hinausgehenden Leistungen Roths in den Vordergrund.
Manfred Roth, der 1961 in das bereits 1947 gegründete Unternehmen eintrat, gilt mit dem Familienbetrieb als Erfinder des millionenfach genutzten „Tacker-Systems“ für Flächenheizungen. Seine Mitarbeiter konnten sich aktiv unter anderem an der Regelwerkgebung (Normung) und Qualitätssicherung der Fußbodenheizung auf BVF-Verbandsebene einbringen.
Bereits mit dem Einstieg in die Energiesystemtechnik wurde die Firma Roth Mitglied des Branchenverbands BVF e. V. Das Unternehmen entwickelte sich vom kleinen Handwerksbetrieb (das Ursprungsprodukt war ein Waschkesselofen) hin zum international agierenden Konzern. Hierfür erhielt Manfred Roth im Jahr 2011 die Auszeichnung „Weltmarktführerschwinge“ und wurde in das Lexikon der deutschen Weltmarktführer aufgenommen – auch für die Flächenheizung. Mittlerweile arbeitet die dritte Generation der Familie in leitenden Funktionen. Zum Roth-Portfolio zählen heute Flächenheiz- und -kühlsysteme für Neubau sowie Renovierung an Boden, Wand oder Decke in Trocken- und Nassbauweise.
Für diese innovative Unternehmensausrichtung und die Förderung sozialer, wissenschaftlicher sowie kultureller Projekte wurde Manfred Roth in Fulda mit dem BVF-Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Für sein Lebenswerk erhielt Manfred Roth den erstmals verliehenen BVF-Award. Bild: Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V., Hagen

Für sein Lebenswerk erhielt Manfred Roth den erstmals verliehenen BVF-Award. Bild: Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V., Hagen

An den Anfang scrollen