Überspringen zu Hauptinhalt

Energetische Sanierung mit der Deckenheizung von GeoClimaDesign AG

intecta_außen_lowDas Kreativquatier Intecta in Halle sollte nach der Modernisierung vielseitig verwendet werden – es war das Ziel, Büros, Arztpraxen, Restaurants und Werbeagenturen Raum zu geben. Das Gebäude wurde 1901 als Konfektionskaufhaus „Brummer & Benjamin“ von den Architekten Albert und Ernst Giese erbaut. Durch die offene und filigrane Jugendstil- Bauweise mit der einladenden Treppe, erinnert das Gebäude an die französische Lichthof Architektur.

Mit der Wende stand das ehemalige Kaufhaus leer und wurde 2011 saniert. Den Eigentümern war dabei wichtig, den historischen Charme des Gebäudes zu erhalten aber moderne Gesichtspunkte wie die Energieeffizienz und die Behaglichkeit nicht außer Acht zu lassen.

Für das Raumklima kam so nur eine Deckenheizung und Kühlung von GeoClimaDesign in Frage. Durch die Kapillarrohrtechnik arbeitet diese besonders energieeffient.

Der einfache Einbau wird in allen Sanierungsobjekten geschätzt. Denn das GeoClimaDesign System hat ein besonders geringes Gewicht, ist sehr flach und schnell montiert. Im Intecta Kaufhaus ist es in der abgehängten Gipskartondecke verlegt.

Die Decke ist die größte freie Fläche im Raum. Sie strahlt alle Umgebungsflächen an: Personen, Objekte, Wände und Fußböden. Die Deckenheizung ist darum eine indirekte Fußbodenheizung.
Neben dem Heizen kann die Decke auch kühlen. Ganzjährig kann das Kaufhaus so immer ein optimales Klima liefern, das ist im Intecta Kaufhaus besonders wichtig aufgrund der großen historischen Fenster.

Von der Behaglichkeit, die eine Deckenheizung sowie die stille Kühlung ausmachen, profitieren alle. Die Luft ist aufgrund der geringen Konvektion staubfrei, frei von Zugluft und geräuschfrei. Neben der Steigerung der Leistungsfähigkeit und Gesundheit am Arbeitsplatz erhöht sich die Zufriedenheit der Mieter.

Das Anlagensystem besteht, neben der Deckenheizung und –Kühlung, aus einem Blockheizkraftwerk und einer Kältemaschine. Das Gebäude ist aus Denkmalschutzgründen nicht fassadengedämmt und hat trotzdem einen hervorragend niedrigen Verbrauch an Primärenergie aufgrund der Deckenheizungen

An den Anfang scrollen