skip to Main Content

BVF Symposium 2018

Die Zukunft ist digital – Chancen und Risiken für den Wärmemarkt

28./29. November 2018
DOLCE Hotels & Resorts, Bad Nauheim

BVF Symposium 2018_TeaserDie Digitalisierung und die Bedeutung für die Heizungs- und Baubranche ist Thema des diesjährigen BVF-Symposiums in Bad Nauheim, das am 28. und 29. November im Tagungshotel Dolce stattfindet. Der Vorstand freut sich aufgrund der hochkarätigen Referenten auf zahlreiche Besucher. Die Vortragsthemen wurden in enger Zusammenarbeit mit den BVF Arbeitskreisen erarbeitet und sind daher optimal auf die Zielgruppen zugeschnitten. Unternehmer aus Industrie, Handwerk, Architektur, Planung und Wohnungswirtschaft sind herzlich eingeladen.

Ein Referent ist beispielsweise Univ. Prof. Dr.-Ing. M. Norbert Fisch (Technische Universität Braunschweig, EGS-plan Stuttgart), der über das Thema klimaneutrale Quartiere und Gebäude sowie die Rolle der Flächenheizung und Flächenkühlung spricht.

Ein weiterer Gastredner ist Horst-Peter Schettler-Köhler vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Leiter des Referates II 2 Energieeinsparung, Klimaschutz. Dieses Referat ist zuständig für Fragen des energiesparenden Bauens – insbesondere der Energieeinspar-Gesetzgebung – sowie baubezogener Fragen des Klimaschutzes und des Klimawandels. Wesentlicher Zweck der Tätigkeiten ist die Beratung und Unterstützung der zuständigen Bundesministerien in Berlin.

Herr Schettler-Köhler wird uns einen Überblick über den aktuellen Stand der Arbeiten zum neuen GEG (Gebäudeenergiegesetz) geben.

Darüber hinaus präsentiert Axel Koschany, Geschäftsführer Koschany und Zimmer Architekten,  als ein Gewinner des Wettbewerbs der GdW das Thema serielles und modulares Bauen als zeit- und kostensparende Bauweise, auch in Verbindung mit einer Flächenheizung.

Nicht nur für den BVF, sondern für die gesamte Baubranche ein wichtiges Thema ist die Schnittstellenkoordination im Bereich Flächenheizung und Flächenkühlung. Es entstehen immer wieder Mängel, da die Zuständigkeiten der Gewerke nicht jedem bekannt sind oder der Ablauf der Arbeiten im Vorfeld nicht eindeutig geklärt wurde. Der BVF hat vor diesem Hintergrund die Schnittstellenkoordination mit der Unterstützung zahlreicher Verbände überarbeitet. Dipl.-Ing. Bernd Quiel, vom Unternehmen Wieland Werke und Leiter des Arbeitskreises Technik im BVF, stellt die Vorteile und die praktischen Hilfestellungen für Planer und Ausführende heraus.

Der Vorabend beginnt nach der Begrüßung durch Ulrich Stahl, Vorstandsvorsitzender des BVF, mit einem ungezwungenen Abendessen. Hier haben alle Gäste die Möglichkeit innerhalb der Branche ihre Kontakte zu pflegen und zu erweitern. Am 29. November startet dann die Fachveranstaltung. Beide Tage werden im Hotel Dolce, Elvis-Presley-Platz 1, 61231 Bad Nauheim, abgehalten.

u.a. mit Vorträgen von:

Univ. Prof. Dr.-Ing. M. Norbert FischUniv. Prof. Dr.-Ing. M. Norbert Fisch
Klimaneutrale Quartiere & Gebäude – Rolle der Flächenheiz- und kühlsysteme aktuell und in der Zukunft

 

 

 

Alexandra SchneiderAlexandra Schneider, marketeam creativ
Content Marketing – Online Vernetzung

 

 

 

Axel KoschanyAxel Koschany, Architekt BDA, Koschany + Zimmer Architekten KZA
Modulares und serielles Bauen – Vorstellung des prämierten Vorschlags des Wettbewerbs zur GdW (Spitzenverband des Wohnungsbaus) Rahmenvereinbarung.

 

 

Horst-Peter Schettler-Köhler (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn)
Wie geht es weiter mit dem GEG (mit Betrachtung der Rolle der elektrischen Flächenheizung)

Dipl.-Ing. (BA) Thomas Schüßler, FachplanerEnergie
Optionen der EnEV für die Vollraumheizung mit elektrischer Flächenheizung

Dipl.-Ing. Bernd Quiel
Neuauflage Schnittstellenkoordination bei Flächenheizungs- und Flächenkühlungssystemen in bestehenden Gebäuden

Programm

28.11.2018 ab 18 Uhr gemeinsames Abendessen,
danach Get together & Networking im BVF Pub

29.11.2018 9-16 Uhr Symposium mit Vorträgen und Diskussion

Den Flyer mit ausführlichem Programm & Ablauf können Sie hier ansehen und downloaden: BVF Symposium 2018_Flyer

Hinweise für Teilnehmer:

Hier können Sie sich das Anmeldeformular herunterladen. Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular per Email an info@flaechenheizung.de oder per Fax an +49 (0) 231 618 121 32

Teilnehmergebühr: 340 EUR netto (zzgl. MwSt)

Ermäßigte Teilnehmergebühr: 295 EUR netto (zzgl. MwSt)
für Mitglieder des BVF, BAKA, BWP, VdZ, ZVSHK und Fachhandwerker sowie kooperierende Verbände

Ermäßigtes Zimmerkontingent im Tagungshotel DOLCE Hotels & Resorts unter Bezug auf  ‚BVF Symposium‘
119,00 EUR pro Standard-Einzelzimmer und Nacht / inkl. Frühstück/Wellness-Bereich
139,00 EUR pro Superior-Einzelzimmer und Nacht / inkl. Frühstück/Wellness-Bereich

DOLCE Hotels & Resorts
Elvis-Presley-Platz 1, 61231 Bad Nauheim
Tel: +49 (0) 6032 3030 oder an reservation@dolcebadnauheim.com

Bitte buchen Sie Ihr Zimmer möglichst frühzeitig direkt beim Hotel.

Geschäftsbedingungen

Nach Eingang der schriftlichen Anmeldung wird die Teilnahmebestätigung übersandt. Die Rechnung über die Teilnahmegebühr wird kurz vor der Veranstaltung zugesandt. Die Teilnahmegebühr schließt die Tagungsunterlagen, Pausengetränke sowie Mittagslunch und Dinner inkl. begleitender Getränke mit ein.

Eine Stornierung ist nur schriftlich möglich. Bei schriftlicher Rücknahme einer Anmeldung später als zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin wird eine Bearbeitungsgebühr von 30 % erhoben. Alternativ kann gerne ein anderer Teilnehmer gemeldet werden.

Bei Fernbleiben ohne Abmeldung bleibt die gesamte Teilnahmegebühr zur Zahlung fällig. In begründeten Fällen, z. B. bei Ausfall mehrerer Referenten oder zu geringer Teilnehmerzahl behalten wir uns vor, die ausgeschriebene Veranstaltung bis eine Woche vor Veranstaltungstermin abzusagen. In diesem Falle wird die bereits entrichtete Teilnahmegebühr zurückerstattet.

Jede Art von Ansprüchen gegen den Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. (BVF) ist ausgeschlossen.

Datenschutz

Die Daten der Veranstaltungsteilnehmer werden ausschließlich zum Schriftverkehr und zur Herstellung der für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmten Kursunterlagen verwendet.

Back To Top