Überspringen zu Hauptinhalt

BVF-Award 2019: Innovative Lösungen und Projekte gesucht.

Logo BVF AwardDer Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen (BVF) zeichnet jedes Jahr Unternehmen für ihre Leistungen im Bereich Flächenheizungen und -kühlungen aus. Der BVF-Award gilt seit 2015 als Symbol für Qualität und Zukunftsfähigkeit der ausgezeichneten Produkte. Ausgelobt wird der Preis von einer Fachjury, die sich neue Systeme im Markt ansieht und bewertet.

Der BVF-Award wird jährlich im Rahmen des BVF-Symposiums vergeben. Die Bewerbungsphase läuft von Januar bis Oktober 2019. Bewerben bei der BVF Geschäftsstelle können sich Unternehmen, Handwerker oder Planer. Die Bereiche, die der Preis abdeckt, sind vielfältig. Das gesamte Portfolio des Marktes Flächenheiz- und kühlsysteme wird abgedeckt und hat die Chance auf den Award.

Einige Unternehmen konnten den Preis bereits für sich gewinnen. Beispielsweise überzeugten 2018 die Unternehmen mfh systems und Lindner GFT die Jury. Gewürdigt wurde damit zum ersten Mal ein elektrisches Fußbodenheizsystem – das IDEAL E-NERGY von mfh systems. Hierbei handelt es sich um ein Gipsfaser-Trockenestrichelement, dass eine maximale Temperatur von 50 °C nicht überschreitet. Dies ist bisher bei Elektroheizkabeln nur regelungstechnisch möglich gewesen. Dieses System nutzt dafür ein selbstregulierendes Heizband.

Die Lindner GFT punktete mit der NORIT-Fußbodenheizung TE 30 Therm GF. Sie vereint Trockenestrich und Fußbodenheizung in einem System und deckt alle Anforderungen ab in Sachen Brandschutz, Trittschallschutz sowie Nachhaltigkeit.

Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen verleiht einmal im Jahr den BVF-Award. Der Preis steht für Qualität und Zukunftsfähigkeit der Produkte.
Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen verleiht einmal im Jahr den BVF-Award. Der Preis steht für Qualität und Zukunftsfähigkeit der Produkte.

Neben den Produktauszeichnungen werden ebenfalls besondere Leistungen von Personen ausgelobt, die für die Branche wegweisend waren. Im letzten Jahr konnte sich Dieter Bitter über den Sonderpreis freuen. Ausgezeichnet wurde der langjährige Geschäftsführer und heutige technische Berater der Schmöle GmbH für seine Leistungen rund um den Bereich der Kühldecken. Das Ziel seiner Arbeit ist es, eine noch bessere und Ressourcen schonende Kühldecke zu entwickeln, die durch minimalen Materialeinsatz für eine nachhaltige Zukunft steht. Damit begann er bereits Anfang der 90er Jahre, als noch die wenigsten an diese Technologie glaubten. Somit ist er maßgeblich an der Positionierung der Technik im Markt beteiligt gewesen und konnte damit den Preis für sich entscheiden.

Ergänzende Informationen gibt es unter www.bvf-award.de.

An den Anfang scrollen