Bundesverband Flächenheizungen
und Flächenkühlungen e.V.

Wohlfühlwärme + Behaglichkeit = Flächenheizung

Regelung

Bei der Fußbodenheizung ist der Fußboden die Heizfläche. Die Wärme wird von der Fußbodenoberfläche in den Raum abgegeben.

An die Witterung angepasst:

Da bei unterschiedlichen Außentemperaturen mehr oder weniger Wärme in den Raum abgegeben wird, um ein behagliches Raumklima zu schaffen, kontrolliert die Regelung der Fußbodenheizung ständig die Vorlauftemperatur und passt sie der Witterung an. Dadurch ist dieses Heizsystem sehr energiebewusst. Die Vorlauftemperaturen sind wegen der großen Fußbodenheizflächen sehr niedrig. Je nach Gebäude, Dämmung und Bodenbelag reicht in der Regel eine Vorlauftemperatur von maximal 35°C aus. Im Durchschnitt der Heizperiode genügen dann weniger als 30°C. Bereitstellungs- und Verteilungsverluste werden somit minimiert.

An den Raum angepasst:

Auch im Innenraum ist ein Regelsystem permanent aktiv. Die Einzelraumregelung sorgt dafür, dass der Fußboden seine Wärme nicht unkontrolliert abgibt, sondern die Wünsche der Bewohner in jedem Raum berücksichtigt. Einzelraumregelungen sind gesetzlich vorgeschrieben. Raumthermostat und Vorlauftemperaturregelung realisieren im Zusammenwirken die gewünschte Temperatur.

Darüber hinaus spielt bei der Regelung der Fußbodenheizung der Selbstregeleffekt eine große Rolle.

Regelsystem Fußbodenheizung
Einzelraumregelung

Sie befinden sich hier: StartseiteInfo für BauherrenRegelung