Bundesverband Flächenheizungen
und Flächenkühlungen e.V.

Wohlfühlwärme + Behaglichkeit = Flächenheizung

Modernisierung beginnt mit der Heizung:

Flächenheizung als optimale Basis für Energiespareffekte

Rund 2 Millionen Wohnungen sind allein in Nordrhein-Westfalen sanierungsbedürftig. Die wärmetechnische Modernisierung beginnt idealerweise bei der Heizungsanlage. Lediglich 11 Prozent der Gesamtkosten fallen hier an, können aber über 40 Prozent Energieeinsparung bringen.

Angesichts steigender Energiepreise sollte sich der Sanierer für eine Flächenheizung, also Fußboden- oder Wandheizung, entscheiden. Nur diese Systeme lassen alle Möglichkeiten offen, moderne Öko-Energie aus Sonne, Luft oder Boden und die Brennwerttechnik, zu nutzen.

Die Flächenheizung setzt die Niedrigtemperaturheiztechnik optimal um. Eine niedrige Vorlauftemperatur von max. 35 ° reicht problemlos aus, große Heizflächen zu versorgen.

Das Ministerium für Bauen und Wohnen empfiehlt die Flächenheizung auch aus diesem Grund. In Kombination mit den alternativen Energiequellen wie Umweltwärme aus Sonne, Luft oder Boden und die Brennwerttechnik lassen sich die Einspareffekte nochmals deutlich steigern.

BVF - ein Zeichen auf das sie achten sollten

Die skizzierten Systeme setzt der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF) bei Modernisierung und Hausbau um. Im BVF sind die namhaften System- und Komponentenanbieter für Warmwasser- und Elektroflächenheizungen zusammengeschlossen. Die Mitgliedsfirmen setzen mit ihren Produkten Qualitätsmaßstäbe.

Modernisierung beginnt mit der Heizung

Sie befinden sich hier: StartseiteInfo für BauherrenModernisierung