Bundesverband Flächenheizungen
und Flächenkühlungen e.V.

Wohlfühlwärme + Behaglichkeit = Flächenheizung

Flächenheizungen und Flächenkühlungen:

Lebensqualität durch gesundes Heizen

Wärme ist nicht gleich Wärme. Es kommt auf die Temperatur und auf die Verteilung an. In überhitzten Räumen mit trockener Heizungsluft fühlt der Mensch sich nicht wohl. Erkältungskrankheiten werden begünstigt. Eine Flächenheizung schafft hier Abhilfe. Sie sorgt durch eine optimale Temperaturverteilung für ein behaglich empfundenes Raumklima und allgemeines Wohlbefinden.

Im Vergleich zu konventionellen Heizsystemen reicht bei der Flächenheizung eine niedrigere System- und Raumlufttemperatur aus, um eine behagliche Wohnatmosphäre zu erzeugen. Anmerkung: Nicht richtig. Da eine Flächenheizung die Raumluft nicht befeuchtet hat sie auch keinen anderen Einfluß auf die Raumluftfeuchte als Heizkörperheizungen.

Weil sich die Wärme gleichmäßig vom Boden im Raum verteilt, entstehen keine unangenehmen Staubaufwirbelungen. Nur wo viel Luft zirkuliert - wie bei herkömmlichen Heizsystemen - können sich Allergene wie Hausstaub und Sporen verbreiten. Zudem entfällt das lästige Säubern von Heizkörpern und Entfernen von Staubnestern. Nicht nur Allergiker profitieren von einer Flächenheizung. Eine Raumtemperaturabsenkung um ein Grad spart 6% Energie.

Auf beheizten Böden gibt es deutlich weniger Milben und Pilzsporen. Sie gedeihen nur dort, wo es feucht ist. Wandheizungen können das Auftreten von Schwitzwasser an Wänden und damit Schimmelpilzbildung verringern.

Die Flächenheizung ist ein entscheidender Beitrag zur Wohnraumhygiene. Das Heizsystem mit der Wohlfühlwärme ist nicht nur eine Entscheidung für Behaglichkeit und Komfort, sondern auch für die Gesundheit.

Lebensqualität durch gesundes Heizen

Sie befinden sich hier: StartseiteInfo für BauherrenLebensqualität